» Freifunk München » nicht-technische Grundsatzentscheidungen » Schnellverfahren #83 i144: keine Regelung von Kommunikation; Entscheidungen im Namen von Freifunk München im LQFB

i144: keine Regelung von Kommunikation; Entscheidungen im Namen von Freifunk München im LQFB



0 Nein1 Enthaltung1 Ja, Alternativstimme7 Ja, Erststimme

Angenommen

8Ja89%Ja
1Enthaltung11%Enthaltung
0Nein0%Nein

keine Regelung der Kommunikation; Entscheidungen im Namen von Freifunk München im LQFB

Wenn jemand im Namen der Freifunk-München Community mit Behörden, Firmen oder anderen Institutionen Gespräche führt, bei denen es um das normale Aufstellen von Routern oder übliche Beratung und Hilfestellung hinaus geht, gilt:

  1. Es muss dem Gesprächspartner kommuniziert werden, das in dem Gespräch keine Entscheidung im Namen der Community durch die handelnden Personen getroffen werden können.
  2. Sollte eine Entscheidung der Freifunk-München Community erforderlich werden, ist diese - wie bislang auch - im LQFB von der Community selbst abzustimmen.

Darüber hinaus sind die Mitglieder der Community aufgefordert aktiv Ihre Arbeit in jeweils angemessener Form zu dokumentieren und kommunizieren. Schriftliche Protokolle über Vereinbarungen sind aus Gründen der Nachvollziehbarkeit, und insbesondere bei späteren Unklarheiten oder Missverständnissen essentiell.

Begründung

Leuten vorzuschreiben wie sie für Freifunk-München mit anderen interagieren sollen, halte ich nicht für Zielführend:

  1. Das ist in der Praxis eh nicht umsetzbar
  2. Es existieren auch keinerlei Sanktionsmöglichkeiten bei "Verstößen" (was auch gut so ist)
  3. Kann eine starre Regelung niemals normales Kommunikationsverhalten abbilden - der Regelbruch wäre permanent

Verbesserungsvorschläge (1)

geschrieben und bewertet von Unterstützern dieser Initiative

Zusätzlich zur anderen Initiative, nicht exklusiv

kollektive Bewertung: 
| umgesetzt: 

ich finde die Dokumentation aus der anderen Initiative erforderlich + Entscheidungsfindung im LQFB. Wobei das mit Entscheidungen im LQFB eigentlich eh schon Standard sein sollte oder?

Ich sehe Dokumentation nicht als vorschreiben einer Gesprächsführung sondern nur als "Reallife-Alfred" (Broadcast der Infos an den Rest).

DetailsMehr lesenWeniger anzeigen