» Freifunk München » technische Grundsatzentscheidungen » Meinungsbild #66 i120: Nicht alles ist möglich! Wir bleiben bei Kanal 1.

i120: Nicht alles ist möglich! Wir bleiben bei Kanal 1.



Initiative nicht zugelassen

Diese Initiative wurde nicht zugelassen! Sie ist am 2. Quorum (10 %) gescheitert.

Wir bleiben bei Kanal 1 (und bei 40 MHz)

Im Setup ist nicht alles möglich. Grundsätzlich gibt es im 2 GHz WLAN (Thema der Initiative) den HT-Mode ht20 (20 MHz) oder den ht40 (40 MHz) welchen wir z. Z. einsetzen (zumindest im "mesh"). Der ht40 ist ohne Zusatz gleich dem ht40+. ht40+ bedeutet primary-channel n plus secondary-channel n+4. ht40- bedeutet primary-channel n plus secondary-channel n-4.

Im ht20 gibt es keinen secondary-channel.

Im ht20 sind die channel 1, 6, 11 überlappungsfrei. Im ht40 sind nur die Kombination 1+5 und 11+7 einigermaßen gleichzeitig verwendbar (mit Überlappungen).

Tabelle:

  • #<primary-channel>+<HT-mode>
  • #1+ht40+ belegt: -1 .. 7 (-2#11ht40- +2#11ht20)
  • #2+ht40+ belegt: 0 .. 8
  • #3+ht40+ belegt: 1 .. 9
  • #4+ht40+ belegt: 2 .. 10
  • #5+ht40+ belegt: 3 .. 11
  • #5+ht40- belegt: -1 .. 7 (-2#11ht40- +2#11ht20)
  • #6+ht40- belegt: 0 .. 8
  • #7+ht40- belegt: 1 .. 9
  • #8+ht40- belegt: 2 .. 10
  • #9+ht40- belegt: 3 .. 11
  • #10+ht40- belegt: 4 .. 12
  • #11+ht40- belegt: 5 .. 13 (-2#1ht40+ +2#1ht20)
  • #1+ht20 belegt: -1 .. 3 (+1#6ht20 +6#11ht20)
  • #2+ht20 belegt: 0 .. 4
  • #3+ht20 belegt: 1 .. 5
  • #4+ht20 belegt: 2 .. 6
  • #5+ht20 belegt: 3 .. 7
  • #6+ht20 belegt: 4 .. 8 (+1#1ht20 +1#11ht20)
  • #7+ht20 belegt: 5 .. 9
  • #8+ht20 belegt: 6 .. 10
  • #9+ht20 belegt: 7 .. 11
  • #10+ht20 belegt: 8 .. 12
  • #11+ht20 belegt: 9 .. 13 (+6#1ht20 +1#6ht20)

(+n gut: n * 5 MHz Abstand; -n schlecht: n * 5 MHz Überlappung)

Die Modes im UCI: * uci: * wireless.radio0.channel=5 * wireless.radio0.htmode=HT40-

==> #5+ht40-

Fazit

Jeder Wechsel verschlechtert die Lage. Einzig eine Abkehr von ht40 hin zu ht20 gäbe die Möglichkeit zwischen 1, 6 und 11 zu wählen. Im ht40 ist bei Wahl von 6 so ziemlich alles schlecht, es ist hiebei ja nur #6ht40- möglich und dann ist daneben nur noch #11ht20 möglicht.

Klarstellung: Gegen einen Wechsel von 40 MHz auf 20 MHz wurde sich schon früher öfter ausgesprochen. Ich hatte nach 20 MHz gefragt, weil ich das für ausreichend halte .

Solle jetzt für 20 MHz gestimmt werden, dann bin ich für jeden 20 MHz Kanal, egal ob 1 oder 11.

Nicht Kanal 6, weil dann allen anderen WLAN APs die Möglichkeit genommen wird im 2 GHz Bereich ein eigenes ht40 aufzubauen! Der FF-Knoten verhindert das mit seinem Besetzen der Mitte!

Zusatzinfo:

Kanal 1 ist aber dem Kanal 11 vorzuziehen, weil in EU auch Kanal 12 und 13 verwendet werden und bei der Wahl auf Kanal 11 eine Störung durch Kanal 12 und 13 möglich ist.

Bei 802.11g werden diese Kanäle verwendet (ohne gegenseitige Störungen, ht20) 1, 5, 9, 13.

Wenn wir auf Kanal 1 sind passt das gut.

Wenn wir auf Kanal 11 sind, stören und werden wir gestört von Kanal 9 und 13.

Fazit: Kanal 1 ist optimal.

Zusatzinfo2:

Kanal 1 kann nur von "oben" gestört werden. Kanal 11 kann von unten und oben gestört werden.

Zwei auf gleichem Kanal sind besser als auf leicht unterschiedlichen Kanälen.

ht20: Störmöglichkeiten:

Kanal 1: durch (1), 2, 3, 4

Kanal11: durch 8, 9, 10, (11), 12, 13

Fazit2: Kanal 1 ist wieder optimal.

Zusatzinfo3 AFU und HAMNET:

HAMNET sendet im 13 cm AFU-Band auf 2397 MHz mit 5 MHz Bandbreite (2394,5 MHz .. 2399,5 MHz).

WLAN Kanal 1 sendet auf 2412 MHz mit 20 MHz Bandbreite (2402 MHz ..2422 MHz).

Der AFU Bereich 2400 MHz .. 2450 MHz ist nur für Satellitenfunk zugelassen.

Eine Störung von AFU Seite ist also nicht zu befürchten.

Zu berücksichtigen ist auch, dass die WLAN-Kanäle 9 und 10 nahe am Spitzenwert der Leckfrequenz haushaltsüblicher Mikrowellenherde (2,455 GHz) liegen und dadurch eine Störung dieser Kanäle möglich ist.

No suggestions